Herrliche Aussichten

In der hessischen Stadt Marburg-Biedenkopf liegt die Gemeinde Stadtallendorf. Südöstlich von Marburg sind es ca. 18 km. 2010 war die Stadt Gastgeber des 50. Hessentages.

Wo es sich befindet?

Die westhessische Senkenzone, auch bekannt als die westhessische Senkenzone, ist nach der deutschen Naturräume-Idee in Becken und Gebirge geteilt. Auf dem Oberhessischen Rücken, der vom Schwalmbecken östlich bis zur Amöneburger Ebene verläuft, liegt die Siedlung. Dieser Hügel enthält auch den Neustädter Sattel, der im Nordosten vom Weiler begrenzt wird. Auf der Trennlinie zwischen Rhein- und Weserbecken liegt dieser Hügel.

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung zu erkunden

Im Norden grenzt Stadtallendorf an die Städte Rauschenberg (Marburg-Biedenkopf) und Gilserberg, Schwalm-Eder-Kreis; im Osten Neustadt; im Südosten Kirtorf; im Südwesten Homberg, Ohm; und im Westen die Marburg-Biedenkopf-Dörfer Amöneburg und Kirchhain. Stadtallendorf, das früher nur als Allendorf bekannt war, erhielt 1960 die Stadtrechte.

Westfälisch-Anhaltische
Während des Zweiten Weltkriegs diente Stadtallendorf als Geheimarsenal. WASAG, Westfälisch-Anhaltische Sprengstoff Actien-Gesellschaft, „Westfälische & Anhaltische Sprengstoff A.G.“ und DAG (Westfälisch-Anhaltische Sprengstoff Actien-Gesellschaft, „Westfälisch-Anhaltische Sprengstoff-A.G.“. Schon im Mittelalter war es einer der wichtigsten Standorte für die Herstellung von Waffen in Europa. Während des gesamten Kampfes entdeckten die Alliierten das Munitionszentrum nie. Mehrere Gefängnisse Überall in der Region waren Militärs aus Deutschland und anderen Nationen untergebracht, vor allem Kriegsgefangene und Massenvernichter.
Einer der am stärksten kontaminierten alten Industriestandorte Deutschlands, das sechs Quadratkilometer große Gebiet, in dem die militärischen Waffenanlagen gebaut wurden, weist in einigen Abschnitten hohe Mengen an organischer Verschmutzung auf Häusern auf. Vor 1991 wurden die Strukturen gründlich gereinigt; die Sanierung wurde schließlich im Februar 2006 abgeschlossen. Nach Angaben des hessischen Umweltministeriums kostete die Sanierung 167 Millionen Euro. 697 Tonnen Abfall wurden von einer Deponie entfernt, 3 Tonnen noch detonationsfähiges TNT gefunden und insgesamt 154 Tonnen Schadstoffe aus der Erde geborgen.

Heraldisches Siegel

Die Mainzer Räder und der hessische Löwe stehen für die historische Verbundenheit der Stadt. Bis zur Verwestlichung gehörte Stadtallendorf zum Erzbistum Mainz; danach gehörte es zu Hessen. Der Bär ist eine Hommage an den früheren Namen der Stadt Allendorf am Bärenschießen, der früher zur Unterscheidung der Stadt von mehreren anderen Orten mit dem gleichen Titel verwendet wurde, aber angesichts des heutigen Namens der Stadt nicht mehr erforderlich ist. Insbesondere wurden die Waffen aufbewahrt, wenn andere Gemeinden ihre verloren hatten. All diese Aspekte machen Marburg zu einem wunderbaren Urlaubsziel, das jedes Jahr von Tausenden besucht wird. Stellen Sie sicher, dass Sie alle genannten Orte in der Liste abdecken, um das Beste aus Ihrem Urlaub hier zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert